Farbenspiele

Die Bundestagswahl 2017 ist zu Ende. Aber was bedeutet das jetzt für Deutschland?

Die Sitzverteilung im neuen Bundestag wird so aussehen:

Damit eine Regierung zustande kommt, müssen zwei oder mehr Parteien gemeinsam eine Regierung bilden, und diese müssen zusammen auf über 50% der Sitze in Bundestag kommen. Realistisch hierfür wären eine Koalition aus Union (CDU+CSU) und der SPD. Diese gab es auch die letzten vier Jahre im Bundestag. Allerdings sagte die SPD bereits am Wahltag, dass sie in die Opposition gehen wolle.

Die andere realistische Option wäre ein sogenannte Jamaika-Koalition aus Union, FDP und den Grünen. Diese Koalition wird Jamaika-Koalition genannt, weil die Farben der drei Parteien (Schwarz, Gelb und Grün) genauso auch in der Flagge von Jamaika, dem Geburtsland des 100m-Sprinters Usain Bolt,  vorkommen.

Allerdings würde es in der Jamaika-Koalition einige Diskussionen geben, da die Parteien sich in vielen Punkten uneinig sind, zum Beispiel beim Kohleausstieg (d.h. keine Stromproduktion durch klimaschädliche Kohlekraftwerke mehr). Außerdem  gab es eine solche Koalition in Deutschland noch nie. In Schleswig-Holstein regiert seit 2017 genau diese Koalition.

Wenn sich die Parteien auf keine Koalition einigen können, wäre auch eine Minderheitsregierung der Union möglich. Dies ist aber sehr unwahrscheinlich; in Deutschland gab es das seit dem 2. Weltkrieg noch nie. Gibt es keine Einigung würde es  Neuwahlen geben.

Von Tobias

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.