Mensaessen landet im Müll

Etwa 45% des Essens wird weggeschmissen!

Täglich essen mehr als 300 Schüler in der Mensa, doch etwa die Hälfte des Essens landet am Tellerrand und wird zu großen Teilen weggeschmissen. Zeit etwas zu ändern – doch landet wirklich so viel im Müll? Diese Statistik liefert euch die genauen Zahlen unserer Beobachtungen und am Ende steht eine einfach erscheinende Lösung.

Insgesamt merkt man, dass etwa 45% des Essens in kleineren oder größeren Mengen weggeschmissen wird und nur ein kleiner Teil ganz aufisst. Da nutzt es auch nicht für Fridays for Future zu demonstrieren, wenn wir selbst die größten Verschmutzer sind. Natürlich gäbe es auch hierfür eine Lösung, nämlich kleinere Portionen und langsameres Essen. Erst nach 20 Minuten tritt in unserem Gehirn ein Sättigungsgefühl ein. Überlegt euch also nächstes Mal vorher, ob die Portion auf eurem Teller wirklich so groß sein muss.

Was haltet ihr von dem Ergebnis? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Mensaessen landet im Müll

  • 11. Dezember 2019 um 14:48
    Permalink

    Also die Mensa ist überfüllt. Es gibt nicht genug Plätze für jeden zu sitzen. Wenn jeder auch noch länger sitzen bleibt bleibt auch weniger Platz und Zeit für jeden. Zum Punkt kleinerer Portionen. Die Essensausgabe ist jetzt schon Unterdimensioniert. Wenn mehr Nachschlag wollen dauert alles noch länger. Des weiteren wird meist nicht gefragt, wie groß die Portion sein soll. Ebenso wenn das Essen nicht schmeckt und man deshalb es wegschmeißt hilft das auch nicht.

    • 13. Dezember 2019 um 13:24
      Permalink

      Das bin ich nicht!
      Die echte Lucy

  • 12. Dezember 2019 um 17:31
    Permalink

    Ja, das ärgert mich eigentlich auch am meisten, dass wir nie gefragt werden, wie groß die Portion sein soll. Alles muss immer schnell, schnell gehen. Wenn weniger auf den Teller gebeugt wird, wird vielleicht auch weniger weggeschmissen.

  • 13. Dezember 2019 um 13:27
    Permalink

    Echt oder Echt wo ist der Unterschied

Kommentare sind geschlossen.