Besuch im Pressehaus Stuttgart

Am Dienstag, den 22.10.2019 machten wir, die Klasse 6e, einen Ausflug zum Pressehaus in Stuttgart. Dort werden alle Zeitungen im Raum Stuttgart geschrieben und gedruckt.

Als wir dort angekommen waren, empfing uns eine Redakteurin und zeigte uns ihren Arbeitsplatz und ihre Kollegen der Stuttgarter Filder-Zeitung. Mit 4 Redakteurinnen gingen wir in den großen Konferenzsaal. Dort beantworteten sie unsere Fragen, z.Bsp. „Was war ihr Lieblingsartikel, den sie geschrieben haben?“.

Außerdem erzählten sie uns ihren Tagesablauf:

09:30 – 10:00 Uhr     Konferenz im großen Konferenzsaal

10.00 – 12:00 Uhr      Artikel schreiben

12.00 – 13.00 Uhr      Mittagspause, essen in der Kantine

13:00 – 16.00 Uhr      weiteres Artikelschreiben

16:00 – 16:30 Uhr      Abschluss Konferenz

16:30 Uhr                    Abgabe der Artikel an die Druckerei

Nun ist die Arbeit einer Redakteurin getan. Der Druck findet hauptsächlich über Nacht statt.

Danach verabschiedeten sich die Redakteurinnen und gingen in ihr Büro um einen Artikel über unseren Besuch im Pressehaus Stuttgart zu schreiben, der am Wochenende in der Filderzeitung erschien.

Anschließend gingen wir in den Besucherraum und schauten einen Film über die Stuttgarter Nachrichten an. Danach bekamen wir Kopfhörer und machten uns mit zwei Mitarbeitern des Stuttgarter Pressehauses auf den Weg in die Druckerei.

Sie erzählten uns z. Bsp. Wie viele Tonnen Altpapier am Tag verwendet werden (100 Tonnen an einem Tag).

Wir gingen durch die Anlage der Druckerei und sahen die Zeitungen auf Laufbändern an der Decke fahren. An den Seiten standen Männer, die die frisch gedruckte Zeitung kontrollierten. Außerdem zeigten sie uns die riesigen Rollen an Werbung die mit der Einlegemaschine eingelegt wurden. Wir schauten noch einen kleinen Film und lernten etwas über die Farbe der Zeitung. Dann begaben wir uns zurück in das Besucherzimmer. Danach verabschiedeten wir uns sehr schnell um die U-Bahn nach Sillenbuch nicht zu verpassen.

Da neigte sich der schöne P-Tag dem Ende zu.

Geschrieben von: Victoria Hummel & Lukas Fachat

[print-me]

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.