Die Schollkratische Union: eine Partei stellt sich vor

Das GSG hat gewählt und alle Parteien haben es ins Parlament geschafft!
Wir wollten noch genauer wissen, wofür die einzelnen Parteien von United States of Schollywood stehen und haben deshalb ein paar Parteichefs interviewt; diesmal Dorothea (9b), Gründerin der Schollkratischen Union (SU). 

Wofür steht eure Partei? Was sind eure Schwerpunkte?

Unser Ziel ist es zum einen, die Möglichkeit zu schaffen, als Betrieb Geld vom Staat zu leihen, um dadurch Betriebe zu unterstützen und zu entlasten. Dabei fokussieren wir uns auf die Unterstützung von selbstständigen Betrieben.

Außerdem wollen wir für die Sicherheit der Bürger sorgen und diese z.B. durch Gesetze (Arbeitssicherheit u.ä.) gewährleisten.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Partei ist die Chancengleicheit.

Wie viele Mitglieder hat eure Partei zurzeit?    

Wir haben 22 Mitglieder aus der 6., 7., 8., 9. Klasse und der JS1 sowie aus der Lehrerschaft. Wir sind jederzeit offen für neue Mitglieder!

Was ist unterscheidet die Schollkratische Union von den anderen Parteien?

Wir haben Mitglieder aus allen Klassenstufen, und wissen so, was die Bevölkerung will, und können nach diesem Willen handeln. Darüber hinaus setzen wir uns für die Arbeitssicherheit aller ein, das heißt, dass bspw. keiner gefeuert werden kann, außer es liegen bestimmte Gründe vor (z.B. er hat den Betrieb hintergangen).

Was kann der Wähler erwarten, wenn ihr im Amt seid?

Wir fordern eine Unterstützung für selbstständige Betriebe sowie für Pleite gegangene Betriebe (Geldzuschuss). Zudem kann der Wähler auch erwarten, dass  wir uns für Arbeitssicherheit (durch Arbeitszeitregelung, Mindestlohn) einsetzen werden.  Außerdem sollen elektronische Geräte erlaubt sein und wir setzen uns für niedrige Zölle ein. Die Parteiziele, die wir versprechen, werden wir einhalten.

Und jetzt nochmal auf den Punkt gebracht: Warum die Schollkratische Union?

Wir wollen Veränderung statt Stillstand. Wir werden für die Bürger kämpfen und uns für ihre Interessen einsetzen.

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Die Schollkratische Union: eine Partei stellt sich vor

  • 24. April 2016 um 17:42
    Permalink

    Habt ihr nur die Schollkratische Union interviewt? Oder auch andere Parteien?

    Antwort
  • 21. Mai 2016 um 17:27
    Permalink

    Kommt zu den anderen Parteien auch noch ein Interview??

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.