Eine Kerze brennt – erster Advent!

imageErster Advent.

Weihnachtsstimmung noch nicht da? Geschenke für die Freunde auch nicht? Nach diesem Artikel hoffentlich schon!

Mein erster Vorschlag ist ein Adventskalender, das ist etwas Schönes, worüber man sich jeden Tag freut.
Das braucht ihr:
  1. 24 gleich große Boxen/Dosen
  2. Schere, Kleber,..
  3. Schnur zum Spannen
  4. Farbe (Pastellfarbe eignet sich gut)
  5. bunte Zettelchen
  6. Bunte (Filz-)Stifte
  7. evtl. dekorative Sachen (siehe unten bei 10.)
Was kommt rein?

Ihr nehmt eure Boxen (oder nur 4 – für jeden Advent eine) zur Hand. Dabei ist zu beachten, was im Adventskalender sein soll. Süßigkeiten? Dann sollten die Boxen etwas größer sein.

Heute machen wir einen Adventskalender, in dem jeden Tag eine kleine Praline oder ein Zettelchen mit einem Spruch steht. Dazu eignen sich z.B. Pastillen-Boxen vom dm gut, denn sie haben eine gute Größe und schießen fest.

So geht’s:
  1. Die Döschen erstmal mit Farbe anmalen, dazu eignet sich Pastellfarbe. Wenn sie nicht ausreichend deckt, dann zuerst mit weiß anmalen und dann mehrere Schichten in der gewünschten Farbe auftragen.
  2. Anschließend schneidet ihr die Zahlen für die Vorderseite aus. Interessant sieht es aus, wenn nicht alle Zahlen gleich groß und in der gleichen Schriftart sind, dann wirkt der Kalender auch nicht eintönig. Gestaltet zum Beispiel die eine Zahl gerade und groß, die andere eher verschnörkelt und klein.
  3. Diese Zahlen kann man natürlich auch mit Mustern verzieren.
  4. Jetzt haben wir die bunten Döschen mit den Zahlen,  und es fehlt noch etwas, was das alles verbindet, und dann noch der Inhalt.
  5. Fangen wir mit dem Verknüpfen an. Schön sieht es aus, wenn der Adventskalender an der Wand hängt, sodass zwischen den Dosen Platz ist. Also bindet man mit einer Schnur die Döschen aneinander. Wer es dem Besitzer des Adventskalenders nicht so einfach machen möchte, nimmt einfach einen andere Reihenfolge als die klassische. Es fällt einem leichter, erst mal eine Leine oder Ähnliches an der Wand zu befestigen. Wenn der Kalender an einem Fenster, sprich Glas, hängen soll, nimmt man einfach zwei oder drei Saugnäpfe und spannt dort die Schnur.
  6. Als nächstes muss man dann die Dosen miteinander verbinden, also bestenfalls am Deckel festmachen, der nicht abfällt, wenn die Dose zu ist. Nach 2-3 Schachteln sollte man die Schnur wieder zurück zu der gespannten Leine ziehen, damit nichts lasch herunterhängt.
  7. Alles fertig gespannt? Fall-Test bestanden? Ruhig mal an der Leine ziehen, denn der Adventskalender soll ja mehrere Wochen halten!
Weiter geht’s! Was kommt rein?

Pralinen kann jeder kaufen, aber ein Spruch auf einem Zettel kann einen aufmuntern und einem den Tag versüßen. Hier ein paar Vorschläge für kluge Sprüche:

  • Alle Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen. (Friedrich Nietzsche)
  • Achte dich selbst, wenn du willst, dass andere dich achten sollen! ( Adolph Freiherr Knigge)
  • Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
  • Warte nicht bis alles genau richtig ist. Es wird niemals perfekt sein. Es wird immer Herausforderungen, Hindernisse und nicht optimale Bedingungen geben. Na, und? Fang’ jetzt an. Mit jedem Schritt, den du unternimmst, wirst du stärker und stärker, immer geschickter, immer selbstbewusster und immer erfolgreicher. ( Mark Victor Hansen)
  • …dir fallen noch mehr Sprüche ein? Ab damit in die Kommentare!

8. So, noch zwei letzte Schritte bis zum Schluss! Der Erste geht rasch: Die beschrifteten Zettelchen mit Sprüchen, Gutscheinen etc. rollen oder falten. Schön ist es, wenn man sie rollt und eine Schleife darum bindet.

9. Und zuletzt: Betrachtet euer Kunstwerk an der Wand und freut euch mit dem Beschenkten! Und noch ein Tipp: Den Adventskalender kann man ganz einfach aufpeppen – mit einer Lichterkette. Einfach um die Schnur wickeln und fertig!

10. Und jetzt wirklich der letzte Schritt: Habt ihr noch von letztem Jahr kleine Weihnachtsbäumchen? So gebastelte, vielleicht noch von euren kleinen Geschwistern? Büroklammer nehmen und dazuklammern! Natürlich kann man auch Weihnachtsmützen nehmen, oder getrocknete Orangenscheiben, Zimtstangen, Zweige – eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt:)

Ich hoffe, ihr habt nun etwas, mit dem ihr eure Freunde überraschen und Freude bringen könnt!

Viel Spaß beim Basteln wünscht euch

Konsti

P.S.: Schaut mal in die Weihnachtsartikel vom letzten Jahr, da gibt es noch mehr zu basteln:

Schon der vierte Advent und noch kein Geschenk?

4 Geschenkideen für Minimalisten

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.